Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Studium und Lehre

Das von uns vertretene Lehrkonzept richtet sich nach dem Prinzip der forschungsorientierten Lehre, welches KIT-weit Anwendung findet. Ganz konkret bedeutet dies, dass die Studierenden erlernte Theorien anhand von statistischen Analysen bewerten und darzustellen lernen. Unsere Vorlesungen werden durch Tutorien ergänzt, in denen die Studierenden die erlernten Konzepte praktisch umsetzen sollen. In unseren Seminaren sollen die Studierenden den kompletten Forschungsprozess, insbesondere die Phasen der Entwicklung der Forschungshypothese und des Forschungsdesigns, über die Durchführung und Auswertung, bis hin zur Darstellung der Ergebnisse durchlaufen. Abschlussarbeiten sind thematisch stets an aktuelle Forschungsfragen angelehnt.

 

Veranstaltungen im Wintersemester 20/21

 

Bachelor

Teamprojekt "Entwicklung einer Web Anwendung zur Analyse von Aktienrenditen"

Für qualifizierte Investitionsentscheidungen ist eine fundierte Analyse von Aktien- und Anleiherenditen unerlässlich. In der Praxis häufig verwendete Statistiken wie Varianz und Beta sind für die Risikoeinschätzung dabei nicht ausreichend. Stattdessen hängt der Wert eines Investments davon ab, ob die Zahlungsströme mit bewertungsrelevanten Faktoren kovariieren. Leider ist es für den typischen Anleger in der Regel kaum möglich, eine fundierte Analyse durchzuführen. Daher soll in diesem Teamprojekt eine Web Anwendung entwickelt werden, die beliebige Investments auf der Grundlage moderner Asset Pricing Modelle analysiert und bewertet.

Zunächst müssen sich die Mitglieder mit modernen Bewertungsmodellen im Bereich Asset Pricing vertraut machen. Darauf aufbauend soll ein detailliertes Konzept für die App entwickelt werden. Im zweiten Schritt sollen zunächst die grundlegenden Funktionen der späteren App in R programmiert werden, bevor mit dem R-Paket Shiny eine App-Umgebung hinzugefügt wird. Im dritten Schritt soll die App aus Anwenderperspektive optimiert werden. Das Team soll eine Präsentation („Pitch“) erarbeiten und ein Video-Tutorial entwickeln, das die Funktionsweise der App vorstellt.

 

Seminar "Die größten Finanzskandale"

Der Fall Wirecard ist nur das jüngste Beispiel einer ganzen Reihe von Skandalen, die das Vertrauen in die Finanzmärkte und deren Akteure regelmäßig erschüttert. Die Schaden liegt häufig im Milliardenbereich und die Geschädigten sind Anleger, Banken (bzw. deren Angestellte und Kapitalgeber) sowie die Allgemeinheit (der "Steuerzahler"). In diesem Seminar soll es um die größten Finanzskandale gehen. Dabei wollen wir beleuchten, wie es zum jeweiligen Skandal kommen konnte, wer Opfer und wer Täter waren, ob und gegebenenfalls was sich nach Offenlegung verändert hat.

Organisatorische Hinweise

  • Die Seminarplätze werden in zwei Vergaberunden vergeben. Die Vergabe erfolgt manuell, der Zeitpunkt der Bewerbung (innerhalb einer Bewerbungsrunde) spielt keine Rolle. Als Vergabekriterien ziehen wir sowohl Noten, als auch Finance-Vorkenntnisse (Vorlesungen, Seminare, usw.) heran. Außerdem berücksichtigen wir auch die im Portal angegebene Priorität der Bewerbung
  • Bei der Bewerbung haben Sie die Möglichkeit, Themenwünsche anzugeben. Wir versuchen, Ihre Präferenzen bestmöglich zu berücksichtigen. Die finale Themenzuteilung wird erst nach Abschluss der zweiten Vergaberunde mitgeteilt.
  • Bitte beachten Sie, dass wir die Annahme eines zugeteilten Seminarplatzes über das Wiwi-Portal als verbindliche Anmeldung zum Seminar ansehen. Ein Rücktritt vom Seminar ist danach nur noch in begründeten Ausnahmefällen nach vorheriger Absprache möglich.
  • Als offiziellen Beginn des Seminars halten wir einen gemeinsamen Kick-Off ab.
  • Prüfungsbestandteile sind eine individuelle Ausarbeitung sowie eine Gruppenpräsentation im Blockseminar.

Themen

  • Schneeballsysteme (Von Ponzi über Madoff zu Cryptowährungen)
  • Der Libor-Skandal
  • Cum-Ex-Geschäfte
  • Insiderhandel
  • Rogue Traders
  • Bilanzfälschung und Insolvenzverschleppung (die Fälle Enron, WorldCon und Parmalat)

 

Master

Vorlesung "Advanced Empirical Asset Pricing"

In this course we will discuss the fundamentals of Asset Pricing and how to test them. Although this is an Empirical Asset Pricing course, we deal with some concepts from Asset Pricing Theory that we can test afterwards (CAPM, ICAPM, CCAPM, recursive utility). Besides, the course will cover the most important empirical methods to do so. For that purpose, we will discuss the overarching tool Generalized Method of Moments, and the special cases of OLS and FMB regressions. Every second week, we will meet for a programing session, in which we will look at the data to draw our own conclusions. An introduction to the software MATLAB will be given at the beginning of the course. Students should bring a laptop to these sessions. Programing skills are not required but helpful.

We start with a review of the Stochastic Discount Factor, which is already known from the course „Asset Pricing“. We then derive the CAPM and the Consumption-CAPM as special cases from the general consumption-savings optimization problem of the rational investor. In the first part of the course we discuss the CAPM and, as natural extensions, models with multiple factors. Prominent phenomena such as the value premium and momentum are discussed. In the second part of the lecture we will study extensions of the Consumption-CAPM and study the implications of exotic preferences.